ZBrush.de - Forum

Zur Registrierung

ZBrush.de - Forum - Jobs und Projekte - Nichtkommerziell

Hier handelt es sich um ein Forum für unkommerzielle Projekte.

Posting nur für registrierte Mitglieder erlaubt!

User-Avatar
Wedori
Newbie

Mitglied seit: 09.02.2015 11:55
Posts: 1

Wedori
User-Avatar
Newbie

Mitglied seit:
09.02.2015 11:55
Posts: 1

Rekrutierung für das Communityspiel \"Hearts of Oak\"

09.02.2015 12:48   (Vor 2116 Tagen) 2791 Aufrufe 0 Antworten

Hallo Zbrush-Community,

mein Name ist Wedori (Alter 38) und ich möchte Euch gern unser Spiel vorstellen, welches wir seit ca. 1 Jahr in der Entwicklung haben. Es liegt in der Natur der Sache, dass wir immer talentierte Mitstreiter suchen, die Ihr Hobby ebenso voller Leidenschaft fröhnen und Ihre Arbeit gern einmal in einem fertigen Produkt sehen möchten.

Kurz zur Vorstellung meiner Person: Ich selbst arbeite als 3D-Artist seit 2001. Davor war ich Mapper in der Quake 3 Arena Community. Für mich selbst war das, was ich herstelle immer im "Wert" nur insoweit wichtig, dass ich es gern anderen Usern kostenfrei zur Verfügung stellen möchte, um damit eine Community zu bereichern. Da das Wort "Leidenschaft" genau das ausdrückt, was das Hobby "3D-Design" für mich bedeutet, kann man sich sicher gut vorstellen, dass jede Langzeitmotivation aus der Vollendung von Modellen und deren Gebrauch besteht.

Was einst als Hobby begann und mehr oder minder nur in private Projekte oder zum öffentlichen Download führte, mündete mit der Idee "ein eigenes Spiel" herzustellen in das, was sich eigentlich jeder Artist wünscht. Egal ob Texture, Substance, 3D-Modeller oder eben Sculpter etc.: Gebrauch.

Erstellt wird das Spiel innerhalb der Pirates Ahoy! community (mit Entwicklerforum). http://www.piratesahoy.net/
Offizielle Spiel-Webside ist diese hier: http://www.heartsofoakgame.com/

Kurze Zusammenfassung: Einige von uns stammen aus der ehemaligen Crysis 1 Community. In Entwicklung damals war eine Modifikation mit dem Namen "Drake`s Legacy". Sir Francis Drake, bis heute einer der erfolgreichsten Piraten, verschwand tatsächlich irgendwann von der Bildfläche und wurde nie mehr gesehen. Sein Reichtum auch nicht. Soweit so gut, bestand das Ziel ursprünglich darin die originale Insel zu nutzen und das Thema "Schatz auf der Insel" irgendwo mit meiner Leidenschaft zur hölzernen Segelschifffahrt zu verbinden. Lange Rede, kurzer Sinn, ist das Thema "Crytek" so eine Sache. Lausiger Support, keine offizielle Unterstützung von Autodesk Maya... Es ging nicht richtig vorwärts.
Ein deutssprachiger Mitstreiter war allerdings auch parallel 3D-Artist bei Pirates Ahoy!. Diese Community entwickelt teils hoch beliebte und gelobte MODs für (unter anderem) Spiele aus dem Hause "Akella" und das seit teilweise mehr als 10 Jahren.

Diese Community hatte ein ähnliches Problem. Die "Storm-Engine" war und ist nicht nur technisch sondern auch grafisch veraltet und sie wollte gern ein eigenes Spiel entwickeln. So entstand eine Zusammenarbeit. Heute ist die Karibik als Einsatzort vorgesehen, wofür die Storywriter schon die Geschichten entwickeln.
Da die CryEngine zu der Zeit allerdings schon deutlich weiter entwickelt war als noch zu Crysis 1 Zeiten, sattelten wir zuerst auf das CryEngine Free SDK und später dann auf die CryEngine EaaS. Auch hier nicht zu weit ausgeholt: Die Entwicklungsgeschwindigkeit der Engine selbst (mit deren oft wieder "von vorn anfangen Syptomen"), zusammen mit keiner Hilfe (auch nicht für die EaaS Subscriber) führte dann dazu, dass wir Unity Lizenzen angeschafft haben (Spendenbasiert) und von den Entwicklern in die Alpha- und Betaentwicklung der Engine mit aufgenommen wurden.

Heute nun arbeiten viele Leute an diesem Spiel. Nicht nur um eines zu entwickeln, sondern Teil einer Sache zu sein, die die Community "macht". Egal welche Nation, egal welches Talent, wir arbeiten alle mit dem Ziel vor Augen "Eines Tages wird das Spiel dann kostenlos veröffentlich werden". Und jeder hat einen Teil daran. DAS macht Community aus!

Ein sehr wichtiger Aspekt ist der, dass das Mitwirken an einem Spiel eine gewissen "Verpflichtungsfurcht" mit sich bringt. Ich kann aus meiner eigenen Geschichte heraus sagen: Das ist völlig unbegründet! Die "normalen" User sitzen oft jeden Abend an Modellen oder was auch immer. Stecken Wochen in super Arbeit und posten dann in entsprechenden Foren ihre Ergebnisse. Dann gibt es die "obligatorischen" Likes und in einem Großteil der Fälle verschwinden dann leider die wertvollen Arbeiten, teils unglaublicher Talente, in den hinteren Ecken der Festplatten. Nicht nur, dass sie nie "etwas nutzen" (außer "geliked" zu werden), der Aufwand zum Erstellen, mit dem Gedanken einer "vermeindlichen Freiheit", führt zu einem Irrglauben, dass ein Spiel in einer Community eine zu eng bindende Sache wäre. Tatsächlich ist ja das Gegenteil der Fall! Nicht nur, dass die eigene Arbeit mal einem Ziel dient (genutzt zu werden), es ist ja auch so, dass wir alle genau wissen, dass es noch so etwas wie "Real Life", Familie und andere Verpflichtungen gibt. Das Maß kann und muss sogar jeder selbst bestimmen denn woraus soll sich denn die Begeisterung und Langzeitmotivation ableiten wenn nicht der Spaß erhalten bleibt?


REKRUTIERUNG

Komme ich nach der Vorstellung wer wir sind zu dem wen wir genau suchen:
Im Prinzip immer so gut wie JEDE Richtung des 3D-Design, in Eurem Fall sculpten. Kann jemand "nur" Texturen erstellen, kennt sich mit Substances aus, ist ein Coder oder jemand, der selber in 3DSmax oder Maya, Blender oder was auch immer baut -> Wir können Euch natürlich auch gebrauchen!

Sculpting: Die Anforderungen an unser Thema sind ein Paradies für Sculpter. Schiffe brauchen Gallionsfiguren, Statuten wollen aufgestellt werden, florale Elemente, Logos, Wappen, Verzierungen und was noch so alles 18. Jahrhundert spielt. Unser Spiel startet im 7 jährigen Krieg, wobei einige Kanonen und Schiffe mit Anfang 1700 zurück reichen. Aktuell habe ich gerade z.B. Kanonenhandles leckerer Bronzegeschütze.

Was ist wichtig: Haben wir Eurer Interesse geweckt, wäre bei einer Zusammenarbeit wichtig, dass Eure Arbeiten immer in einem fertigen Remesh High mit den möglichen LOD-Stufen kommen und UV-gemappt sind.
Braucht Ihr Infos oder Basismaterial, da haben wir Experten, die die historischen Unterlagen pflegen und bereitstellen. Beispiel: Ein weiterer Satz Bronzebügel für die Kanonen der Victory von 1737 (also Balchins Victory und nicht die, die heute noch in Portsmouth liegt (die wird vornehmlich auch "Nelson-Victory" genannt und wäre die 1765er HMS Victory). Außerdem hatte die weder Bronzekanonen noch Bügel dran. Also im Falle dessen jemand sagt "Oh, ja, sowas kleines wär mein Ding" -> Anschreiben, Material erhalten, Kanonenrohr erhalten (für die Proportion auf Basis der Bilder) -> Kann losgehen.

"Größere Sachen" wären natürlich ebenso gefragt. Das reicht von Gallionsfiguren bis richtigen Spielerfiguren und deren richtiger Kleidung. Hier haben wir unzählige Referenzen zum Bau. Begleitet würde das Ganze natürlich auch historisch beratend.

Wir würden uns freuen Interesse geweckt zu haben und versichern noch einmal in aller Ausdrücklichkeit: Bei uns gibt es weder Stress, noch verfolgt jemand finanzielle Absichten, noch wird jemand belogen oder betrogen. Die Community setzt alles daran die Hobbyentwicklung so übersichtlich und professionell zu gestalten, wie es nur eben geht. Wir arbeiten ALLE OHNE VERGÜTUNG oder irgendwelchen anderen finanziellen oder sonstigen Zuwendungen!!

Wedori
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<


[Editiert am 09.02.2015 von Wedori]



Lead 3D-developer in the community made non commercial game "Hearts of Oak"